Skip to content

Sind wir nicht alle irgendwann klimaneutral?

Sind wir nicht alle irgendwann klimaneutral? published on

Die erste Einschwörung der Bevölkerung auf die Ziele des Klimaschutzgesetzes fand heute statt. Die Teilnahme an den spontanen Appellen auf öffentlichen Plätzen ist ab sofort freitags in der Mittagspause für jedermann möglich. Kantinen und Geschäfte sind in dieser Zeit geschlossen und alle Ampeln stehen auf Rot. Die Teilnahme ist freiwillig.

No pasarán, Corona!

No pasarán, Corona! published on

Von Kanzlerin bis Traktorist,

alle stimmen sie mit ein,

nein, wir werden nicht

dieses Virus Wirte sein.

PS: Die Traktoristin war, heißt und ist nicht Angela. DDR-Plakat von Grafiker Olaf Brauer. Anmerkung wg. häufiger Verwechselung.

Bildquelle: Staatsbürgerkunde (1984), Neuauflage (2020)

Woran die DDR gescheitert ist

Woran die DDR gescheitert ist published on

Stellen Sie sich vor, die Bürgerinnen und Bürger hätten ihre Wut auf den Staat wegmeditiert. Auch Wolf Biermann hätte die Ursache seines Unbehagens bei sich selbst suchen können, statt über die Verhältnisse zu lamentieren. Eine „AG Besinnliches Rumpfrenken“ in jeder Betriebsorganisation wäre ausreichend gewesen, Menschen und damit den Lauf der Geschichte zu verbiegen. Eine gesellschaftliche Funktion, die dieses individuelle Beruhigungsmittel nun im vereinigten Westen aufs Hervorragendste erfüllt.

Parteien zur Bundestagswahl (Kleingärtners Edition)

Parteien zur Bundestagswahl (Kleingärtners Edition) published on

Egal, was Sie wählen: Hauptsache pro Katzenabschuss! (alles was mit’m Wanst voll Whiskas raus darf und aus Spaß Piepmätze hascht)

Mit den besten Empfehlungen von Mr. Chance.

Im Brauhaus „Zum völkischen Völkchen“

Im Brauhaus „Zum völkischen Völkchen“ published on

immerbraun-2016-meinung-ohne-ahnung

Die Botschaft des zeitlebens durch Steuergeld abgesicherten, darum wohl immer flott gelaunten und provokationsfröhlichen AfD-Parteiredners Björn Höcke an „unser liebes deutsches Volk“, d. h. an den „total besiegten“ Volkskörper, in dem „noch ein kleines Fünkchen Selbstbehauptungswille“ brennet usw. … Eine selten gewordene deutsche Shownummer, nun je.

Was am Abend des 17. Januar 2017 im Dresdener Ball- und Brauhaus Watzke stattdessen an viel Wichtigerem geschah, zumindest aus einer innersächsischen Perspektive:

Es traf ein in Thüringen ranghoher AfD-Politiker rheinländischer Abstammung auf übliche Pegida-Dresdner und verstand es, diese in ihrer lokalpatriotischen Einfalt und unfiltrierten Bierseligkeit so zu BAUCHMIEZELN, dass sie sich sogar dann zum Beifall animieren ließen, als er ihnen mit Blick auf die Jugend von morgen etwas von „neuen Preußen“ vorschwärmte.

Aus sächsischer Sicht traf sich da ein Haufen Landesverräter.

PS: Wirklich geschichtsbewusste Dresdner halten die Preußen, die ersten Flächenbombardierer ihrer Stadt, keineswegs für Vorbilder, sondern pflegen eine gewisse Animosität, etwa so wie auch die Bayern.

PS2: Bauchmiezeln ist ein landestypisches Wort für Bauchpinseln / Honig um den Bart schmieren / jmd. gewogen stimmen. Einwohner der sächsischen Landeshauptstadt gelten dafür als äußerst, äußerst anfällig.

Primary Sidebar